Wen fördern wir?

Wer kann sich für den Engagementpreis bewerben?

Es können gemeinnützige Organisationen aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am Förderprogramm der VNG-Stiftung teilnehmen. Privatpersonen oder Initiativen benötigen einen gemeinnützigen Träger. Um sich bei dem Engagementpreis bewerben zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Das Bewerbungsformular muss vollständig und wahrheitsgemäß ausgefüllt sein.
  • Ihre Organisation verfolgt gemeinnützige Zwecke im Sinne des deutschen Steuerrechts (§§ 51 ff. der Abgabenordnung), ist daher steuerbegünstigt und kann dies dem „Verbundnetz der Wärme“ durch Vorlage eines aktuellen finanzamtlichen Freistellungsbescheids nachweisen.
  • Es dürfen nur Projekte eingereicht werden, die den satzungsgemäßen Zwecken Ihrer Organisation dienen und die unmittelbar gemeinnützigen Zwecken im Sinne der deutschen Abgabenordnung (AO) in ihrer jeweils gültigen Fassung dienen. Ausgeschlossen sind unmittelbar oder mittelbar der Gewinnerzielung dienende oder sonstige gewerbliche Projekte. Unzulässig sind ebenfalls Projekte, die unmittelbar oder mittelbar der Unterstützung oder Förderung politischer Parteien dienen. Zudem dürfen sich die Projekte nicht gegen eine oder mehrere politischen Parteien richten.
  • Das eingereichte Projekt Ihrer Organisation verfolgt mindestens einen unserer Engagementbereiche: Wissen & Lernen, Natur & Klima, Gesundheit & Sport, Teilhabe & Integration und Kultur & Geschichte.
  • Jede Organisation kann nur ein Projekt pro Bereich einreichen.
  • Das Projekt kann bereits gestartet sein. Das Projekt muss spätestens nach 2 Jahren abgeschlossen sein.
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Teilnahme am Engagementpreis.