Sechs neue „Botschafter der Wärme“ für 2018 ernannt

Botschafter 2018 des Verbundnetz der Wärme
24. Mai 2018
Die Initiative „Verbundnetz der Wärme“ zeichnet Mitglieder für besonderes ehrenamtliches Engagement aus

Das „Verbundnetz der Wärme“ hat gestern in Dresden sechs Bürgerin­nen und Bürger mit dem Titel „Botschafter der Wärme“ ausgezeichnet. Damit ehrt das „Verbundnetz der Wärme“ Menschen, die sich in besonderem Maße durch ihr Engagement für die Gesellschaft auszeichnen.

„Unsere Gesellschaft lebt von Menschen wie Ihnen, die viel mehr tun als ihre Pflicht, die Mitverantwortung für das Gemeinwesen übernehmen und die für den Zusammenhalt der Gesellschaft sorgen. Ich danke den sechs Botschaftern für ihr bereicherndes Engagement. Die heutige Veranstaltung bietet eine ideale Möglichkeit, ihr Engagement zu würdigen“, betonte Barbara Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz.

Die „Botschafter der Wärme“ sind im besonderen Maße Vorbilder für gesellschaftliches Engagement und sollen viele weitere Menschen dazu animieren, sich im Ehrenamt stark zu machen. Für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten wurden ausgezeichnet: 

Dr. Ludmila Lutz-Auras, Wismar – Mecklenburger AnStiftung

Sie engagiert sich für Engagementförderung, Demokratie und Toleranz.

Gerhard Dix, Teichland – „Rollende Waldschule“ Lernort Natur im Kreisjagdverband Spree-Neiße/Cottbus

Er engagiert sich für Kinder, Jugendliche und Naturschutz.

Heiko Fischer, Leipzig – Clowns & Clowns e.V.

Er engagiert sich für Senioren und die Arbeit mit speziell an Demenz erkrankten Menschen.

Angelika Sallat, Grimma – Mehrgenerationenwohnen PH 9 e.V.

Sie engagiert sich für gesellschaftliche Teilhabe und Integration von Kindern, Jugendlichen, Senioren und Familien.

Simone Pareigis, Schkeuditz – SHG für Leukämie- u. Lymphompatienten aus Halle/Saale

Sie engagiert sich für die Selbsthilfe Schwerstkranker.

Siegfried Langenberg, Großrudestedt – Männergesangsverein "Harmonie" Langenau e.V.

Er engagiert sich für ein kulturelles und soziales Miteinander.

„Die eigene Zeit und Energie für andere Menschen einzusetzen, ist ein selbstloser und bewundernswerter Einsatz für unsere Gesellschaft, den wir heute hier gemeinsam würdigen. Die jährliche wiederkehrende Auszeichnung „Botschaf­ter der Wärme“ unterstreicht auch das mittlerweile 17-jährige Wirken der Initiative „Verbundnetz der Wärme“, ihre gesellschaftliche Akzeptanz und die Wirkung in der Öffentlichkeit, die wir für die Stärkung des Ehrenamts erzeugen. Wir tun dies, weil für uns Engagement, also Werte schaffen und Verbundenheit erzeugen, wichtig ist.“, erläuterte Bodo Rodestock, Vorstandsmitglied der VNG AG und der VNG-Stiftung, die Trägerin des „Verbundnetz der Wärme“ ist.

Die Ernennung zum „Botschafter der Wärme“ ist mit einer finanziellen Unterstützung von jeweils 5.000 Euro verbunden, mit denen die Botschafter ihre Vereinsprojekte voranbringen sollen. Die „Botschafter der Wärme“ stehen ein Jahr lang im Fokus des „Verbundnetz der Wärme“ und werden in ihrer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit durch die Initiative unterstützt.

Darüber hinaus würdigt das „Verbundnetz der Wärme“ den Einsatz der Botschafter mit der Fotowanderausstellung „Engagement zeigt Gesicht“, die in ihren jeweiligen Heimatregionen (Wismar, Cottbus, Leipzig, Grimma, Halle/Saale, Sömmerda) gezeigt wird. Die Samm­lung mit großformatigen Fotografien und kurzen Porträts veranschaulicht das breite Spekt­rum ehrenamtlicher Tätigkeit.

Rund 100 Gäste besuchten die Veranstaltung in der Sächsischen Staatskanzlei in Dresden.

Hintergrund:

Das „Verbundnetz der Wärme“ ist ein in Deutschland einmaliges Netzwerk, das das gemeinnützige Engagement in Deutschland fördert. Die Initiative wurde im Herbst 2001 von der Leipziger VNG AG und unter der Schirmherrschaft von Dr. Regine Hildebrandt (†) gegründet. Ziel des „Verbundnetz der Wärme“ ist die Förderung von gemeinnützigem Engagement in Deutschland. Schirmherr ist Matthias Platzeck (MdL), ehemaliger Ministerpräsident von Brandenburg. Mittlerweile gehören mehr als 250 Ehrenamtliche dem „Verbundnetz der Wärme“ an.

Die VNG-Stiftung, als Trägerin der Initiative „Verbundnetz der Wärme“, wurde 2009 gegründet und bündelt gemeinnützige und soziale Aktivitäten der VNG AG. Die Stiftung fördert gemeinnützige und soziale Projekte in den Bereichen Kunst, Sport, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Soziales, Stiftungen sowie Hochschulaktivitäten.