Sechs ehrenamtlich Engagierte wurden mit dem Ehrenamtstitel „Botschafter der Wärme“ ausgezeichnet

25. April 2019

Die Initiative "Verbundnetz der Wärme" zeichnet ihre Mitglieder für besondere ehrenamtliches Engagement mit dem Titel "Botschafter der Wärme" aus.

 

Seit 2001 zeichnet die Ehrenamtsinitiative “Verbundnetz der Wärme” Menschen aus, die sich täglich ehrenamtlich für die Gesellschaft stark machen. Die „Botschafter der Wärme“ sind im besonderen Maße Vorbilder für gesellschaftliches Engagement und sollen viele weitere Menschen dazu animieren, sich im Ehrenamt stark zu machen. Somit wurden für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten folgende Mitglieder des Verbundnetzwerkes der Wärme ausgezeichnet: 

 

Dirk Thiele, Leipzig – Hilfsverein Nächstenliebe e.V. Netzwerk für Arme und Schwache

Er engagiert sich in den Bereichen des Gemeinwohls sowie der sozial Benachteiligten.

Dr. Hannelore Herna, Teltow – AWO Ortsverein Teltow e.V. Akademie zweite Lebenshäfte

Sie engagiert sich im Bereich der Senioren.

Ilka Paeslack, Zöschen – DSD-Deutsche Stammzellenspendendatei gemeinnützige Gesellschaft mbH

Sie engagiert sich im Bereich der schwer erkrankten Menschen.

Karin Börner, Dresden – Familienpaten Dresden

Sie engagiert sich im Bereich der Familien und Soziales.

Klaus-Dieter Heber, Nordhausen – Kindehospiz Mitteldeutschland Nordhausen e.V.

Er engagiert sich im Kinder- und Jugendbereich.

Sabine Kirton, Heringsdorf – Landesverband „Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V. gemeinnützige

Sie engagiert sich im Gesundheits- Selbsthilfebereich.

 

Mit dem Titel „Botschafter der Wärme“ soll das gesellschaftliche Engagement als das Vorbild der ehrenamtlichen Arbeit ausgezeichnet werden.

Die Ernennung zum „Botschafter der Wärme“ ist mit einer finanziellen Unterstützung von jeweils 5.000 Euro verbunden, mit denen die Botschafter ihre Vereinsprojekte voranbringen sollen. Zudem stehen die „Botschafter der Wärme“ ein Jahr lang im Fokus des „Verbundnetz der Wärme“ und werden mit den öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen der Initiative unterstützt.

Darüber hinaus würdigt das „Verbundnetz der Wärme“ den Einsatz der Botschafter mit der Fotowanderausstellung „Engagement zeigt Gesicht“, die in ihren jeweiligen Heimatregionen (Leipzig, Teltow, Zöschen, Nordhausen, Heringsdorf, Dresden) gezeigt wird.

Hintergrund:

Das „Verbundnetz der Wärme“ ist ein in Deutschland einmaliges Netzwerk, das das gemeinnützige Engagement in Deutschland fördert. Die Initiative wurde im Herbst 2001 von der Leipziger VNG AG und unter der Schirmherrschaft von Dr. Regine Hildebrandt (†) gegründet. Ziel des „Verbundnetz der Wärme“ ist die Förderung von gemeinnützigem Engagement in Deutschland. Schirmherr ist Matthias Platzeck (MdL), ehemaliger Ministerpräsident von Brandenburg. Mittlerweile gehören mehr als 250 Ehrenamtliche dem „Verbundnetz der Wärme“ an.

Die VNG-Stiftung, als Trägerin der Initiative „Verbundnetz der Wärme“, wurde 2009 gegründet und bündelt gemeinnützige und soziale Aktivitäten der VNG AG. Die Stiftung fördert gemeinnützige und soziale Projekte in den Bereichen Kunst, Sport, Kultur, Wissenschaft, Bildung, Soziales, Stiftungen sowie Hochschulaktivitäten.