Herausragendes Engagement für die Gesellschaft: Ehrenamtliche aus Schkeuditz als „Botschafterin der Wärme 2020“ ausgezeichnet

15. Oktober 2020
Elke Engel

Leipzig, 15. Oktober 2020. Sie ist eine jener unermüdlichen Helferinnen, die sich in ihrer Freizeit freiwillig engagieren und damit ihre Mitmenschen dabei unterstützen, den Alltag zu meistern: Elke Engel (geb. 1962) aus Schkeuditz bei Leipzig. Als ehrenamtliches Vorstandsmitglied beim Leipziger Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) setzt sie sich für das Wohl der Jüngsten ein, engagiert sich für das Kinder- und Jugendtelefon „Jugendliche beraten Jugendliche“ und trägt beispielsweise durch die Akquise von Sponsoren dazu bei, vielfältige Projekte stemmen zu können. Für diesen Einsatz wurde sie nun von der überregionalen Ehrenamtsinitiative „Verbundnetz der Wärme“ (VdW) als „Botschafterin der Wärme 2020“ ausgezeichnet. Zudem darf sie sich über eine Geldprämie von 5000 Euro freuen. Neben ihr wurden noch fünf weitere Ehrenamtliche aus verschiedenen Bundesländern durch das Netzwerk ausgezeichnet. Die Ehrung fand am heutigen Donnerstag, 15. Oktober 2020, im Rahmen einer virtuellen Zeremonie statt

„Ich kenne Frau Engel seit vielen Jahren als eine absolut liebenswerte Person. Sie hat immer ein Lächel n auf den Lippen, bringt manchmal auch ein Blümchen mit und mit ihr geht schlichtweg die Sonne auf“, so beschreibt Kristin Drechsler, die Geschäftsführerin des Ortsverbands des DKSB, ihre ausgezeichnete Kollegin. „Beim Namen Engel ist in ihren Fall der Name Programm. Deswegen hat sie sich diese Auszeichnung mehr als verdient.“

Seit elf Jahren engagiert sich die frühere Leistungssportlerin Engel mittlerweile für den Deutschen Kinderschutzbund. 2012 rückte sie ehrenamtlich in den Vorstand auf. Beruflich war sie einige Jahre als Personal Coach für verschiedene Unternehmen tätig und unterstützte andere Menschen als Bewerbungscoach bei der beruflichen Neuorientierung. Ihre wahre Leidenschaft fand sie jedoch im Ehrenamt.

„Gerade die Corona-Pandemie hat deutlich gemacht, welche Bedeutung das Ehrenamt hat und dass es unsere Gesellschaft zusammenhält. Es sind die Ausübenden des Ehrenamts, die unserem Leben mit so viel Herzblut immer wieder Sinn und Inhalt geben“, würdigte der frühere brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck das „herausragende Engagement“. Als VdW-Schirmherr hatte Platzeck die diesjährigen „Botschafterinnen“ und „Botschafter“ im Vorfeld gemeinsam mit einer Jury ausgewählt. Das VdW als überregionale Initiative mit Sitz in Leipzig verfolgt das Ziel, das Ehrenamt in Deutschland zu fördern und die unermüdlichen Alltagshelfer finanziell und öffentlichkeitswirksam zu unterstützen. Trägerin der Organisation ist die VNG-Stiftung, die sämtliche gemeinnützige und soziale Aktivitäten des Leipziger Energiekonzerns VNG AG bündelt.