Fotoausstellung "Engagement zeigt Gesicht" in Hamburg

11. Dezember 2017 bis 20. Dezember 2017
Wanderausstellung des „Verbundnetz der Wärme“ dokumentiert ehrenamtliches Engagement und wird von der Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg, Cornelia Prüfer-Storcks, eröffnet.

Leipzig, 8. Dezember 2017. Ab 11. Dezember, 14.00 Uhr, präsentiert das „Verbundnetz der Wärme" in der ev.-luth. Flussschifferkirche seine Foto-Wanderausstellung „Engagement zeigt Gesicht". Die Ausstellung präsentiert Fotografien, die die ehrenamtlichen Tätigkeiten der vom Verbundnetz ernannten „Botschafter der Wärme" zeigen.

Der Botschaftertitel, der jährlich verliehen wird, zeichnet Menschen aus, die in der Gesellschaft durch ihr gemeinnütziges Engagement Besonderes leisten. Schirmherr des in Deutschland einmaligen Netzwerks ist der ehemalige Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck. Seit 16 Jahren fördert das auf Initiative der Leipziger VNG – Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG AG) gegründete „Verbundnetz der Wärme" das Ehrenamt, das heute von der VNG-Stiftung getragen wird.

Die Ausstellung mit großformatigen Fotografien und eindrucksvollen Porträts veranschaulicht, was es heißt, ehrenamtlich tätig zu sein und ermuntert Besucher, sich ebenfalls zu engagieren. So wie Ingrid Heinsen aus Hamburg: ihre Stiftung Klingelknopf engagiert sich für die Inklusion von an Neurofibromatose erkrankter Kinder – einer seltenen Erbkrankheit. Die Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz Cornelia Prüfer-Storcks eröffnet die Ausstellung gemeinsam mit Annette Höinghaus, Geschäftsführerin vom Bundesverband Neurofibromatose und Katja Walther, VNG-Stiftung und Projektleiterin des „Verbundnetz der Wärme".

11. Dezember 2017, um 14:00 Uhr in der ev.-luth. Flussschifferkirche, Hohe Brücke 2, 20459 Hamburg

Hierzu laden wir herzlich ein und bitten vorab um kurze Rückmeldung. Wir freuen uns über Ihr Kommen!

Die Ausstellung wird bis zum 20.12.2017 in Hamburg zu sehen sein. Weitere Stationen sind Neuruppin, Wismar und Stralsund.