Fotoausstellung "Engagement zeigt Gesicht" am 29. Oktober 2018 in Forst feierlich eröffnet

30. Oktober 2018
Fotoausstellung des "Verbundnetz der Wärme" dokumentiert ehrenamtliches Engagement

Leipzig, 30. Oktober 2018. Seit gestern präsentiert das „Verbundnetz der Wärme“ im Landratsamt des Landkreises Spree-Neiße seine Fotoausstellung „Engagement zeigt Gesicht“. Die Ausstellung präsentiert Fotografien, die die ehrenamtlichen Tätigkeiten der vom Verbundnetz geehrten „Botschafter der Wärme“ zeigen und bleibt bis zum 13. November 2018 der Öffentlichkeit zugänglich. Einer der „Botschafter der Wärme“ ist Gerhard Dix vom Kreisjagdverband Spree-Neiße/Cottbus e.V.

Der Botschaftertitel, der jährlich verliehen wird, zeichnet Menschen aus, die in der Gesellschaft durch ihr Engagement Besonderes leisten. Schirmherr des in Deutschland einmaligen Netzwerks ist der ehemalige Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck. Seit 17 Jahren fördert das auf Initiative der Leipziger VNG AG gegründete „Verbundnetz der Wärme“ das Ehrenamt, das heute von der VNG-Stiftung getragen wird.

Die Ausstellung mit großformatigen Fotografien und eindrucksvollen Porträts veranschaulicht, was es heißt, ehrenamtlich tätig zu sein und ermuntert Besucher, sich ebenfalls zu engagieren. So wie Gerhard Dix, der mit seiner „Rollenden Waldschule“ in der Brandenburger Lausitz unterwegs ist. Mit unermüdlicher Einsatzbereitschaft und großer Freude fährt er mit seinem Infomobil „Lernort Natur“ Kindergärten, Schulen und Volksfeste an und bringt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die heimische Flora und Fauna auf spannende Art und Weise näher. 

Harald Altekrüger, Landrat im Landkreis Spree-Neiße, Karsten Schreiber, Bürgermeister der Gemeinde Kolkwitz und Marcel Grüneberg, Vorsitzender des Kreisjagdverbandes Spree-Neiße, Cottbus e.V. eröffneten zusammen mit Katja Walther, VNG-Stiftung und Projektleiterin des „Verbundnetz der Wärme“ die Ausstellung.

Mit über 80 Jahren ist der sachkundige Jäger noch immer ehrenamtlich aktiv und leistet neben der Wissensvermittlung über die Bewohner des Waldes, auch Aufklärungsarbeit für den Jägerberuf. „Ich bin gern im Austausch mit anderen Menschen und gebe mein Wissen und meine Erfahrungen weiter. Die Zusammenarbeit mit Kindern hält mich jung“, begründet Dix sein Engagement.

Landrat Harald Altekrüger freut sich, dass Gerhard Dix, bekannt als sachkundiger Jäger mit seiner „Rollenden Waldschule“ im Kreishaus vor Ort ist. „Bereits 30.000 kleine und große Zuhörer zog er in seinen umweltbildenden Vorträgen in den Bann. Aktiv bis ins hohe Alter, das ist ehrenwert – und somit wurde ihm Zurecht die Auszeichnung verliehen“, erklärt er.

„Das ehrenamtliche Engagement ist heute nicht hoch genug zu würdigen, wird es doch immer schwerer junge Menschen für ein solches Amt zu begeistern. Ehrenamtliche haben gerade heute eine wichtige Funktion, geben sie der Jugend doch Orientierung und vermitteln ihr wichtige Traditionen. Im Zeitalter der sozialen Medien dürfen wir den Menschen nicht an die Technik verlieren, vielmehr müssen wir dafür sorgen sie aktiv in die Gesellschaft einzubinden“, betont Karsten Schreiber in seinem Grußwort.

Die Ausstellung wird bis zum 13. November 2018 in Forst zu sehen sein.

Hier geht es zu den Impressionen der Eröffnung.