Neuerscheinung des Buches: „Erinnerungen eines polnischen Zwangsarbeiters ...“

6. Oktober 2016
Dr. Edward Sulek

Vor sechs Jahren begegnete ich zum ersten Mal einem sehr sympathischen und intelligenten älteren Menschen. Konrad Szumiński, der auf Einladung des Heimatvereins Zöschen e.V. zu den traditionellen Erinnerungstagen, welche ein Beispiel der internationalen Gedächtniskultur sind, nach Zöschen gekommen war. Im Zweiten Weltkrieg gab es hier von 1944 bis 1945 das so genannte Arbeitserziehungslager. Konrad Szumiński verbrachte fünf Monate als Gefangener in diesem Lager. Seine Erlebnisse hatte er bereits nach dem Krieg aufgeschrieben. Lange Zeit befasste ich mich mit dem Gedanken, sie auch ins Deutsche zu übersetzten. In gewissem Sinne betrachtete ich diese Aufgabe auch als menschliche Verpflichtung den nachfolgenden Generationen gegenüber und auch als eine Möglichkeit, die Wahrheit bereits jetzt publik zu machen, wenn die Zeitzeugen selbst noch Anteil daran nehmen können. Denn wir alle wissen: Aus der Vergangenheit kann man nur lernen, wenn man mit einer wahren Geschichte konfrontiert wird, die auch nachweisbar erlebt wurde. Herr Szumiński war einer von ca. 2,8 Millionen Polen, die im Zweiten Weltkrieg zur Zwangsarbeit in Deutschland eingesetzt waren. In seinem Buch erinnert er sich an den unmenschlichen Aufenthalt im AEL Zöschen. Krankheit, Kälte, Hunger und Schläge begleiteten ihn bei seinen täglichen Arbeitseinsätzen in Leuna. Trotz allem gibt es in diesem Buch keinerlei Verbitterung oder Wut gegen die Deutschen – ganz im Gegenteil. Seitdem wurden viele Freundschaften geschlossen. Herr Szumiński ist sich bewusst, dass die meisten Deutschen nicht am Ausbruch des Krieges Schuld waren. Die Autobiografie zeigt viel Leid, aber auch viel Hoffnung. Sie beweist ebenfalls, dass manchen Menschen selbst durch das erniedrigende Leben als Zwangsarbeiter ihre Würde nicht genommen werden konnte. Es hat mich gefreut, dass ich ihm und seiner Tochter Barbara Szumińska anlässlich des 25. Gedenktages in Zöschen im Mai dieses Jahres das fertige Buch überreichen konnte (siehe Foto). Diesen Augenblick werde ich nie vergessen.

Das Buch kann sowohl in der Paperback- als auch in der Hardcover-Variante sowie als e-Book direkt beim Verlag tredition bestellt werden: https://tredition.de/buchshop/. Außerdem ist es im internationalen Buchhandel unter der jeweiligen ISBN-Nr.: Paperback-ISBN: 978-3-7345-2367-0; Hardcover-ISBN: 978-3-7345-2368-7 sowie e-Book-ISBN: 978-3-7345-2369-4 erhältlich. Eine Leseprobe finden Sie auf der Homepage www.konrad-szuminski.de.

 

Dr. Edward Sułek