Angelika Sallat, Grimma

2018
Organisation: 
Mehrgenerationenwohnen PH 9 e.V.
Engagement: 
engagiert sich für Gemeinschaft und deren Zusammenhalt
Das Mehrgenerationswohnhaus ist ein Wohnhaus mit Betreuungsangeboten für 108 Wohneinheiten, unter dessen Dach Jung und Alt zusammenkommen. Es ist im Prinzip eine moderne Nachbarschaftshilfe.

interkulturellen Austausch und gegenseitige Hilfe schaffen, Angebote und Veranstaltungen entwickeln, die sich  an den Bedürfnissen der Bürger orientieren – all das ist Anliegen von Angelika Sallat. Neben ihrem Engagement als Projektleiterin und Vorsitzende des Mehrgenerationenwohnen PH 9 e.V., ist sie zudem wichtiger Motor im Mehrgenerationenhaus 'Alte Feuerwehr'. Den Verein Mehrgenerationenwohnen PH 9 e.V. initiierte Angelika Sallat vor mehr als 20 Jahren, um die Unterstützung des Mehrgenerationenwohnhauses gewährleisten zu können. Dieses entstand noch während ihrer Amtszeit in der Stadtverwaltung Grimma im Sozial- und Wohnungsamt. „Das Mehrgenerationswohnhaus ist ein Wohnhaus mit Betreuungsangeboten für 108 Wohneinheiten, unter dessen Dach Jung und Alt zusammenkommen. Es ist im Prinzip eine moderne Nachbarschaftshilfe“, schildert Angelika Sallat. „Im Verein organisieren wir Feste und Veranstaltungen, deren Einnahmen an das Mehrgenerationswohnhaus gehen.“

Das zweite große Projekt, das Angelika Sallat mit viel Herzblut ehrenamtlich als Koordinatorin betreut, ist das Mehrgenerationenhaus „Alte Feuerwehr“ am Nicolaiplatz in Grimma. Auch hier wird das Miteinander groß geschrieben. Als die 'Alte Feuerwehr' im März 2008 öffnete, fand es zunächst wenig Beachtung bei den Einwohnern Grimmas. „Die Türen waren weit geöffnet, doch die Besucher blieben aus. Vor unserem Bürgertreff befindet sich eine Bushaltestelle. Wir sind einfach raus gegangen und haben die Menschen von der Kälte in die Wärme geholt“ berichtet Angelika Sallat von den Anfängen im Winter 2008.

Die 'Alte Feuerwehr' ist heute eine lebendige Begegnungsstätte. Angelika Sallat hat es geschafft, dass hier Menschen aus verschiedenen Generationen und Nationen regelmäßig zusammenkommen, die Erfahrungen und Wissen austauschen und füreinander da sind. Hier wird zusammen gestrickt, gebastelt oder gekocht. Hier hört man einander zu, schmiedet gemeinsam Ideen und entwickelt Projekte. So z.B. das erfolgreiche Projekt 'Senioren fit fürs Internet'. In Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus gestalten Schüler in ihrer Freizeit eine Workshop-Reihe, in welcher sie Senioren ehrenamtlich mit der Nutzung der Neuen Medien vertraut machen und hilfreiche Tipps im Umgang mit dem Internet und Handy vermitteln.