Siegfried Langenberg, Großrudestedt

2018
Organisation: 
Männergesangsverein Harmonie Großrudestedt e.V.
Engagement: 
engagiert sich für kulturelles und soziales Miteinander
Sein Leitsatz: "Berg und Tal kommen nicht zusammen, wohl aber die Menschen"

Siegfried Langenberg ist, so sagt er selbst, ein „außergewöhnliches Beispiel für nachhaltiges ehrenamtliches Wirken.“ Der 1954 geborene zweifache Vater und inzwischen mehrfacher Großvater ist Mitglied des Männergesangsvereins Harmonie 1851 e.V. in Großrudestedt und betätigt sich seit über 30 Jahren als Archivar und Chronist desselben.

In dieser Funktion recherchiert, sammelt und verfasst er monatliche Fakten und Beiträge zur Vereinschronik und arbeitet kontinuierlich an der Neuordnung des Chorarchivs. Unter anderem schreibt er in diesem Zusammenhang regelmäßig für das „Amtsblatt Gramme-Aue“. Um den umfassenden Aufgaben gerecht zu werden, eignete er sich im Laufe der Zeit auch das Notenschreiben sowie den Umgang mit dem Computer an. 2009 führte ihn sein ausgeprägtes musikalisches Interesse auch zum Männerchor „Cäcilia 1880 e.V.“ Erfurt-Dittelstedt, welchen er seitdem ebenfalls als Sänger und Archivar unterstützt. Siegfried Langenberg hat sich für das engagierte Dasein für andere entschieden, ob durch seinen unermüdlichen Einsatz im Volkschor oder die Unterstützung verschiedener Selbsthilfegruppen und Gremien.

Sein Leitsatz: „Berg und Tal kommen nicht zusammen, wohl aber die Menschen.“ Auf diese Weise gibt er in seiner vielfältigen ehrenamtlichen Arbeit das weiter, was er unter anderem selbst als Transplantationspatient und Hilfesuchender an Unterstützung erfahren durfte. Er engagiert sich bei der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft Erfurt, der Selbsthilfe Arbeitsgemeinschaft Sucht, im Fachausschuss Selbsthilfe für Erfurt und Thüringen und kümmert sich in einer thüringenweit agierenden Selbsthilfegruppe für Alkoholsuchtkranke und deren Angehörige als Gruppenleiter um die Betreuung der Gesprächskreise und die umfassende Pressearbeit.

Als aktives Mitglied des Verbundnetzes der Wärme beteiligt sich Siegfried Langenberg seit 2006 mit viel Begeisterung und Engagement am sozialen Miteinander. Interessiert sucht er den Austausch mit anderen Mitgliedern und regt mit seinen Beiträgen stetig die interne und externe Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an. So bleibt er seiner ganz eigenen Ansicht treu, dass sich vor allem im gemeinschaftlichen Zusammenwirken neue Lebensqualität gewinnen lässt.